Drei Fragen

- zu befristeten Arbeitsverhältnissen

Foto: Fotolia/Andrey Popov

Wie lange darf ich ohne Grund befristet beschäftigt werden?

Ohne sogenannten Sachgrund höchstens zwei Jahre. Und grundsätzlich sowieso nur, wenn Sie neu eingestellt werden. Innerhalb dieses Zeitraums kann bis zu dreimal verlängert werden. Verlängerungen darüber hinaus sind nur in Ausnahmefällen möglich, etwa bei neu gegründeten Unternehmen, unter Umständen bei älteren Beschäftigten oder durch Tarifvertrag.

Welchen Grund kann eine Befristung haben?

Sachgründe für eine befristete Beschäftigung sind zum Beispiel Elternzeitvertretung oder Projektarbeit. Solch ein Vertrag kann mehr als dreimal verlängert werden. Der Grund muss nicht immer derselbe sein und er muss im Vertrag nicht ausdrücklich benannt werden.

Kann eine Befristung auch unwirksam sein?

Ja, etwa, wenn eine sachgrundlose Befristung nicht (mehr) möglich ist und tatsächlich kein Grund für die Befristung vorliegt – wenn Sie zum Beispiel als Vertretung beschäftigt werden, aber de facto niemanden vertreten. In solchen Fällen gilt der Arbeitsvertrag als auf unbestimmte Zeit geschlossen. Dazu müssen Sie allerdings innerhalb von drei Wochen nach dem vereinbarten Ende eine sogenannte Entfristungsklage beim Arbeitsgericht erhoben haben.

Weitere Informationen AKB003_IconInfo

In unserer Reihe Ihr Recht – einfach erklärt gibt es auch Infoveranstaltungen zum Thema Befristungen.

Weitere Infos zu befristeten Arbeitsverhältnissen.

Als Mitglied der Arbeitnehmerkammer können Sie sich kostenlos in Fragen des Arbeitsrechts beraten lassen.

Unsere Geschäftsstellen

Bremen-Stadt

Bürgerstraße 1
28195 Bremen

Tel. +49.421.36301-0

Beratungszeiten
Bremen-Nord

Lindenstraße 8
28755 Bremen

Tel. +49.421.669500

Beratungszeiten
Bremerhaven

Barkhausenstraße 16
27568 Bremerhaven

Tel. +49.471.922350

Beratungszeiten

Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2020 Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2019 Arbeitnehmerkammer Bremen