Das Mitarbeitergespräch

— Chance für alle

In vielen Unternehmen werden Mitarbeitergespräche durchgeführt. Muss ich ein solches Gespräch wahrnehmen? Und was bringt mir das?

Text: Hanna Mollenhauer

Wozu dient das Mitarbeitergespräch?

Arbeitgeber können jedes im Zusammenhang mit dem Arbeitsverhältnis stehende Thema zum Gegenstand eines Mitarbeitergesprächs machen – mit unterschiedlichen Zielen. Das regelmäßige – zum Beispiel jährliche – Mitarbeitergespräch wird etwa als Maßnahme der Personalführung eingesetzt. Im besten Fall dient es der Personalentwicklung und motiviert Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Worum geht es im regelmäßigen Mitarbeitergespräch?

Vor allem um den Austausch über Erwartungen und Pläne. Hier werden unter anderem Arbeit, Leistung und zukünftige Entwicklungen besprochen und Ziele gesetzt. Die Ergebnisse sollten festgehalten werden. Wichtig ist aber auch das Feedback zwischen Vorgesetzten und Beschäftigten – in beiden Richtungen. Rückmeldungen sollten immer konstruktiv und sachlich vorgetragen werden.

Wie kann das Gespräch gelingen?

Wichtig für ein erfolgreiches Mitarbeitergespräch ist eine gute Vorbereitung. Ob ein Mitarbeitergespräch gelingt ist, hängt von beiden Seiten ab. Beschäftigte sind ebenso dafür verantwortlich wie Vorgesetzte.

Wie bereite ich mich vor?

Sie sollten den Zeitraum ab dem letzten Mitarbeitergespräch Revue passieren lassen. Falls ein Protokoll angefertigt worden ist, nehmen Sie dies zu Hilfe. Welche Verabredungen sind erfüllt worden oder warum konnte etwas nicht umgesetzt werden? Und wo möchten Sie kurz- und langfristig hin? Können und wollen Sie eigenverantwortlich arbeiten oder wünschen Sie sich mehr Führung? Das Mitarbeitergespräch ist auch eine gute Gelegenheit, Ihre Vorgesetzte oder Ihren Chef mit neuen Ideen, Konzepten und Verbesserungsvorschlägen von Ihrer Qualität zu überzeugen.

Welche andere Arten des Gesprächs gibt es noch?

Außer dem institutionalisierten – regelmäßig stattfindenden – Personalgespräch gibt es auch anlassbezogene Mitarbeitergespräche. Sie haben einen aktuellen Grund, etwa eine Veränderung des Arbeitsbereichs. Ebenfalls sind Mitarbeitergespräche aufgrund längerer Krankheit im Rahmen des sogenannten Betrieblichen Eingliederungsmanagements oder in der Probezeit üblich.

Darf ich das Mitarbeitergespräch verweigern?

Generell nein. Wenn es mit der Arbeitsleistung zusammenhängt, müssen Sie ein Mitarbeitergespräch wahrnehmen. Eine Verweigerung ist ein arbeitsvertraglicher Verstoß und kann Konsequenzen haben. Das Betriebliche Eingliederungsmanagement und die in diesem Zusammenhang stattfindenden Gespräche hingegen sind für Beschäftigte nicht verpflichtend.

Darf ich den Betriebsrat mitnehmen?

Bei vielen Themen haben Sie das Recht, ein Betriebs- oder Personalratsmitglied dazuzuholen. Sie können dabei die Person Ihres Vertrauens wählen.

Weitere Informationen AKB003_IconInfo

Kammermitglieder können sich zum Thema Mitarbeitergespräch und in weiteren Fragen des Arbeitsrechts kostenlos beraten lassen.

Auch Betriebs- und Personalräte können sich bei der Einführung von arbeitnehmerorientierten Mitarbeitergesprächen unterstützen lassen – auch bei der Erarbeitung einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung.

Unsere Geschäftsstellen

Bremen-Stadt

Bürgerstraße 1
28195 Bremen

Tel. +49.421.36301-0

Beratungszeiten
Bremen-Nord

Lindenstraße 8
28755 Bremen

Tel. +49.421.669500

Beratungszeiten
Bremerhaven

Barkhausenstraße 16
27568 Bremerhaven

Tel. +49.471.922350

Beratungszeiten

Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2021 Arbeitnehmerkammer Bremen